Ein Interview mit dem deutschen Botschafter Rolf Nikel von Natalie Junghof (polen-pl.eu)


(Warschau, Natalie Junghof, grenzenlos.polen-pl.eu, 24.05.2015) Als deutscher Botschafter hat Rolf Nikel eine wichtige Funktion in den deutsch-polnischen Beziehungen. Im Interview mit Grenzenlos sprach er unter anderem über Polens Entwicklung in der Europäischen Union, die Bedeutung des Jugendaustausches und Herausforderungen in der deutsch-polnischen Zukunft.

NJ: Sie sind seit einem Jahr Botschafter in Polen. Wie beurteilen Sie Ihre bisherige Zeit hier?

RN: Meine Frau und ich fühlen uns in Warschau sehr wohl. Wir sind glücklich, in diesem Land zu leben und zu sehen, wie es sich entwickelt. Bereits auf früheren Reisen hat mich stark beeindruckt, welche dynamische Entwicklung Polen in den vergangenen Jahren genommen hat. Insbesondere seit dem Beitritt zur Europäischen Union.



NJ: Welche Aufgaben hat der deutsche Botschafter in Polen?

RN: In der deutschen Botschaft in Warschau kümmern wir uns um die deutsch-polnischen Beziehungen. Das heißt, wir wollen die Menschen aus beiden Ländern zusammenbringen. Dabei sind wir auf verschiedenen Ebenen aktiv.
Auf der staatlichen organisieren wir Besuche von Regierungsvertretern und Abgeordneten aus dem parlamentarischen Bereich. Auf einer weiteren Ebene stehen Städtepartnerschaften und wirtschaftliche Kontakte.

Wir unterstützen auch alle diejenigen, die sich auf unterschiedliche Weise für die deutsch-polnischen Beziehungen engagieren. Das sind zum Beispiel Menschen wie Lukas Podolski oder Politiker wie Jerzy Buzek. Ein wichtiges Anliegen ist für uns auch, junge Menschen zusammenzubringen...


Lust auf mehr ? Lesen Sie den ganzen Text unter polen-pl.eu ...


Die Online-Plattform„Grenzenlos“ berichtet live aus Deutschland und Polen! Es erwarten Dich spannende Themen aus den Bereichen Jugendliche und Lebenswelten, Studien- und Berufsmöglichkeiten sowie Kultur und Reisen. Erfahre mehr über das Projekt unter der Kategorie „Über Grenzenlos“!