Vorsicht beim Geldumtausch in Polen


(Warszawa, bd) Wie man schnell 300 Złoty (ca. 75 Euro) beim Geldumtausch von 300 USD (275 Euro) verlieren kann, erfuhr an diesem Wochenende eine polnische Touristin in Gdansk (Danzig), schreibt die Tageszeitung wyborcza.pl.

Die Firma Money Exchange, die auch Wechselstuben in Wrocław betreibt, bot einen Ankaufskurs von 2,87 Złoty für einen US-Dollar. Ein fairer Preis liegt bei etwa 3,75 (Interbankenkurs 3,82/3,83).
Der Betreiber der Wechselstube scheint aber sehr schlau zu sein: aussen zeigt er nur einen Verkaufskurs von 3,95 an. Der Ankaufskurs ist dagegen nicht sichtbar.

Erst innen auf einer viel kleineren Tafel erscheint 2,87, berichtete die Kundin. Reklamationen können nach dem Verlassen der Wechselstube nicht berücksichtigt werden, steht es auf einer Info-Tafel. Der Kunde unterschreibt zudem eine Abrechnung als Ausdruck seines Willens.

Mit diesem simplen Trick verdient der Betreiber ordentlich, denn in den Touristikzentren, wie Gdańsk, Kraków, Wrocław oder Warschau, versuchen die Besucher ihre Devisen in Złoty zu tauschen und fühlen sich wohl durch die 'falsche' Kursanzeige angezogen.

Der Polizei sind die Hände gebunden. 
Das Gesetz, dass das Betreiben von Wechselstuben regelt, spricht sich nicht über Pflichten bei der Preisstellung aus. 
Die meisten Opfer wagen den Weg zum Gericht nicht. 

Vielleicht würde eine Sammelklage Sinn machen. Aus 300 würden dann schnell mehrere Tausend Złoty werden, der Rechtsweg auf einmal lohnenswert ...


USDPLN



nützlich: